Wahlergebnis der Kirchenvorstandswahl

Am Sonntagabend gegen 18.00 Uhr stand das Ergebnis für die Kirchenvorstandswahlen in St. Marien fest.

  Name Stimmenanzahl
1 Ute Rohdehorst 271
2 Gudrun Löhdefink 268
3 Gerd Bohnet 261
4 Sigrid Herzog 257
5 Heike Mühlnikel-Dreyer 210
6 Matthias Müller 203
7 Werner Bruncke 196
     
8 Dr. Carolin Frohne-Büchner 188
9 Cornelia von Forstner 156
10 Ursula Heuer 153

Die ersten 7 Kandidaten sind in den Kirchenvorstand gewählt, die Plätze 8 bis 10 legen die Reihenfolge der Nachrücker fest.

Die Wahlbeteiligung lag mit 14,9% deutlich niedriger als bei der letzten Wahl 2012.

Unseren besonderen Dank gilt allen Helfern und Mitwirkenden, die diese Wahl organisiert und durchgeführt haben. Nur durch den Einsatz der vielen Ehrenamtlichen könnte diese Wahl so erfolgreich gestaltet werden.

 

KV-Kandidaten

Hier stellen sich die KV-Kandidaten vor

Ursula Heuer
Cornelia von Forstner
Carolin Frohne-Büchner
Sigrid Herrzog
Gudrun Löhdefink
Heike Mülnikel-Dreyer
Ute Rpdehorst
Matthias Müller
Werner Bruncke
Gerd Bphnet

152 Sitze sind zu besetzen Wahl zu den Kirchenvorständen am 11. März

18 Kirchengemeinden in den vier Regionen Burgwedel, Isernhagen, Langenhagen und Wedemark gehören zum Evangelisch-lutherischen Kirchenkreis Burgwedel-Langenhagen; sie alle wählen am Sonntag, 11. März 2018 ihre Kirchenvorstände neu. Insgesamt sind für die kommende sechsjährige Wahlperiode in den Gremien 152 Sitze zu besetzen: 108 Kirchenvorsteherinnen und -vorsteher werden von den Gemeindegliedern gewählt, weitere 44 Plätze werden durch Berufung besetzt.

Die Anzahl der Sitze in den Kirchenvorständen ist von der Größe der jeweiligen Gemeinde abhängig: Sie bewegt sich zwischen sieben und zwölf Sitzen. Wahlberechtigt sind laut Kirchengesetz alle Kirchenglieder, die bis zum Wahltag das 14. Lebensjahr vollendet haben, am Wahltag der jeweiligen Kirchengemeinde angehören und in die Wählerliste eingetragen sind.

Am Wahlsonntag richten die Kirchengemeinden Wahllokale ein, in denen, analog zu politischen Wahlen, Wahlvorstände für einen geordneten Ablauf sorgen. Die Wahllokale sind mindestens sechs Stunden lang geöffnet – in einigen Gemeinden vor und nach dem Gottesdienst, in anderen nur im Anschluss an den Gottesdienst. Informationen über ihr Wahllokal und dessen Öffnungszeiten erhalten Gemeindeglieder mit ihrer Wahlbenachrichtigungskarte, einem sogenannten Selfmailer, der ab dem 6. Februar verschickt wird.

Ins Wahllokal sollte die Benachrichtigungskarte mitgebracht werden; problemlos möglich ist die Wahl aber auch mit dem Personalausweis. Jede und jeder Wahlberechtigte hat höchstens so viele Stimmen, wie Sitze zu vergeben sind; je Kandidatin oder Kandidat darf nur jeweils eine Stimme vergeben werden. Möglich ist auch die Briefwahl: Briefwahlunterlagen können mit der Wahlbenachrichtigung angefordert werden; dies sollte bis spätestens 3. März erfolgen.

Über die zur Wahl stehenden Personen informieren die Kirchengemeinden ihre Mitglieder unter anderem in den Sonntagsgottesdiensten am 25. Februar und 4. März in den Abkündigungen, darüber hinaus in den Gemeindebriefen und in den meisten Gemeinden auch bei Gemeindeversammlungen. Die gewählten und berufenen Mitglieder der Kirchenvorstände werden dann in einem Gottesdienst im Juni in ihre Ämter eingeführt.

Moderner Selfmailer wirbt für Wahl

Foto: gobasil
Foto: gobasil

Ersatz für frühere Wahlbenachrichtigungskarten Jung, modern und emotional: So wirbt die neue Wahlbenachrichtigung der Landeskirche Hannovers für die Wahl der Kirchenvorstände im März 2018. Der sogenannte Selfmailer – Benachrichtigungskarte und Umschlag in einem – ersetzt damit die bisher üblichen Karten im Briefumschlag. „Unsere Gottesdienste und unser Kirchencafé sind zum Treffpunkt für viele Menschen geworden. Ich möchte, dass diese Gemeinschaft weiter wächst, deswegen kandidiere ich wieder.“ Mit Zitaten wie diesem und Fotos von aktiven Kirchenvorständen sowie Kandidatinnen und Kandidaten aus Niedersachsen erinnert die evangelische Kirche ihre Gemeindeglieder an die Wahl der Leitungsgremien für die kommenden Jahre. Der Selfmailer wurde gemeinsam mit einer hannoverschen Werbeagentur entwickelt und löst die bisherigen, amtlich-schlicht gehaltenen Wahlbenachrichtigungskarten ab. Gezielt werden auch Jugendliche angesprochen, die im März bereits ab einem Alter von 14 Jahren erstmals ihren Kirchenvorstand mit wählen dürfen. „Es gibt so viele Menschen, die in unseren Gemeinden Großartiges leisten“, sagt Joachim Lau, Leiter der landeskirchlichen Öffentlichkeitsarbeit. „Sie machen das ehrenamtlich, aus Überzeugung und mit vollem Einsatz. Dieses Gefühl wollen wir gerne in allen Medien vermitteln, die wir für die Wahl vorbereitet haben.“ Der Selfmailer sei eine tolle Chance, Gemeindeglieder auch auf emotionaler Ebene anzusprechen. Gleichzeitig übermittelt er natürlich auch wichtige Informationen: Eingedruckt sind Angaben zum Wahllokal und dessen Öffnungszeiten. Die Gestaltung des Selfmailers wurde übrigens unabhängig getestet. Das Ergebnis: Bei Frauen und Männern, Jüngeren und Älteren stößt er auf größere Akzeptanz als die Wahlbenachrichtigungen früherer Wahlen. „Bei den Jüngeren ist der Unterschied sogar sehr deutlich“, sagt Joachim Lau.

Kirchenvorstandswahl am 11. März 2018

Vorstellung der Kandidaten für den Kirchenvorstand

Am 11.02.2018 stellen sich die Kandidaten für die Kirchenvorstandswahl während des Gottesdienstes um 10:00 in der St. Marienkirche vor.

Anschließend findet im Turm eine Gemeindeversammlung statt, wo alle Kirchenmitglieder die Möglichkeit haben mit den Kandidaten ins Gespräch zukommen.

Am 17.02.2018 um 15:00 Uhr haben Sie noch einmal die Gelegenheit die Kandidaten während des Gottesdienstes in Isernhagen HB (Begegnungsstätte) kennen zulernen. 

Anzahl der KV-Mitglieder festgelegt

Der Kirchenvorstand hat beschlossen, dass der zukünftige Kirchenvorstand aus 10 Mitglieder bestehen soll.

Davon sollen 7 Mitglieder von der Kirchengemeinde in der Wahl am 11. März gewählt werden.

3 weitere Mitglieder werden danach berufen.

 

Die Wahl findet am 11. März statt und es werden zwei Wahlräume zur Verfügung stehen.

Alle Gemeindemitglieder aus Isernhagen HB müssen in der Begegnungsstätte HB  (Burgwedeler Straße 141, Isernhagen HB) wählen.

Alle Gemeindemitglieder aus Isernhagen FB, Isernhagen KB, Isernhagen NB und die Mitglieder, die ihren ersten Wohnsitz nicht in Isernhagen haben, müssen im Martin-Luther-Haus (Gemeindehaus) in Isernhagen KB wählen.

 

Auslage der Wählerlisten

die Wählerlisten werden zur Einsichtnahme ausgelegt im Gemeindebüro Martin-Luther-Weg 3

in der Zeit vom 1. bis 11.1.2018
während der Öffnungszeiten des Kirchenbüros und
eine Stunde nach dem Gottesdienst am 6.1.2018

 

Was macht der Kirchenvorstand?

Themen des Kirchenvorstandes

Abendmahl mit Kindern – Behindertenparkplatz an der Kirche – Computersprechstunde – Diakonensuche – Energiemanage-
ment – Friedhofsangelegenheiten – Gemeindefeste – Haushaltsplan – Installation der Kirchenheizung – Jugendgruppen
– Konfirmandenordnung – Liturgie – Marien-Stiftung – Neubau der Kindertagesstätte – “Offene Kirche“ – Pfarrstellenbesetzung – Qualifizierungsmaßnahmen – Regionale Zusammenarbeit – Sommerkirche – Turmumgestaltung – Umbau des Martin-Luther-Hauses – Verkauf von Waren aus Fairem Handel – Werbung in der Brücke – XYZ = viele weitere Themen

Um einen Einblick in unsere Arbeit zu vermitteln, zeigt diese kleine Auswahl einige Themen, mit denen sich der Kirchenvorstand in den letzten beiden Wahlperioden - neben den sonntäglichen Gottesdienstbegleitungen - beschäftigt und teilweise intensiv diskutiert hat.
Auch in den nächsten Jahren stehen wichtige Entscheidungen an, für die Sachverstand in unterschiedlichen Bereichen benötigt wird.

Aber keine Angst: Nicht jedes Kirchenvorstandsmitglied muss alle Fähigkeiten mitbringen, wie Paulus an die Korinther
geschrieben hat


... jeder hat seine eigene Gabe
von Gott ...



Ist das etwas, wo Sie sich wiederfinden und ihre Fähigkeiten einbringen können?
Möchten Sie aktiv die Zukunft der Kirchengemeinde mitbestimmen?
Dann ist die Mitarbeit im KV ihre Möglichkeit sich zu engagieren.

Eine Gemeindeversammlung im November soll die Möglichkeit für weitere Informationen und Fragen zur KV-
Arbeit geben. Der Termin wird auf der Homepage und in den Gottesdiensten bekannt gegeben.